Wirtschaft

Foto: swp

UKW muss bleiben

Nur gut, dass sich alle Beteiligten beim UKW-Empfang geeinigt haben. Doch dem Empfang droht eine neue Gefahr. mehr

Als positives Beispiel gelobt: Walmart.

Soziale Kälte im Supermarkt

Die großen deutschen Handelsketten bemühen sich zu wenig um faire Geschäfte, beklagt Oxfam. mehr

Stehen unter Verdacht (von links oben): die Audi-Topmanager Rupert Stadler und Wolfgang Hatz sowie die Ex-VW-Chef Matthias Müller und Martin Winterkorn. 

Harter Griff der Staatsanwälte

Es hat lange gedauerte. Nun aber ziehen  Behörden die Samthandschuhe aus. Gegen immer mehr Auto-Manager wird ermittelt. mehr

Neue Ideen weit weg von der Zentrale

Der Spezialist für Ventilatoren legt um 7,5 Prozent zu. Lokale Eigenständigkeit soll das Wachstum sichern. mehr

20. Juni 2018

Autorenfoto

Fader Beigeschmack

In Baden-Württemberg fällt die Bagatellgrenze bei Ladendiebstählen. Unser Autor fragt, ob das nicht zu viel des Guten ist. mehr

Dunkle Wolken ziehen über einen Audi-Händler. Das Image des Konzerns leidet gerade unter Negativ-Schlagzeilen.

Salami-Taktik aus Angst vor der Justiz

Nach der Inhaftierung des Audi-Chefs könnte sich die Branche ändern. Doch mehr Offenheit dürfte es nicht geben. mehr

19. Juni 2018

Mit Stadlers Abgang endet eine Ära bei Audi. Mehr als elf Jahre lang stand er an der Spitze der Volkswagen-Tochter in Ingolstadt und hat in der Zeit den Umsatz von 34 auf 60 Milliarden Euro verdoppelt. 

Haftbefehl gegen Konzern-Chef Rupert Stadler

Der Dieselskandal erreicht eine neue Stufe: Der erste amtierende Top-Manager sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm „Verdunkelungsgefahr“ vor. mehr

Autorenfoto

Audi-Chef in Haft: Nichts verstanden

Die Inhaftierung des Audi-Chefs zeigt: Die Autokonzerne haben den Ernst der Lage noch nicht begriffen. Ein Kommentar. mehr

Foto: Südwest Presse

Dicke Bretter

Firmenchefs holen sich nur selten Querdenker in die Führungsetage. Daher haben es Frauen schwer, Karriere zu machen. mehr

Frauen zu wenig gefördert

Gut die Hälfte haben laut Umfrage nicht gedacht, dass der niedrige Frauenanteil ein Problem sein könnte. mehr

18. Juni 2018

Behörden machen ernst mit Diesel-Stilllegungen

VW- und Audi-Fahrer sollten sich sputen. Wer die Frist für die Software-Updates verpasst, dem droht ein böses Erwachen. mehr

16. Juni 2018

Korrespondent Berlin,Autorenfoto 2014,Dieter Keller

Macher ohne Anerkennung

Wirtschaftsminister plädiert für mehr gesellschaftliche Wertschätzung von Unternehmern. mehr

Aufregung um ein Phantom

Der G 7-Streit mit Donald Trump dreht sich um einen unklaren Begriff. Tatsächlich haben die USA mit der EU kein Defizit. mehr

15. Juni 2018

Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe hält die Strafe für angemessen.

Hannover profitiert von VW-Bußgeld

Das Land Niedersachsen muss von der Milliardenzahlung des Wolfsburger Konzerns nichts im Finanzausgleich abgeben. mehr

Foto

Das Tempo noch steigern

Die Europäische Zentralbank beschleunigt den Ausstieg aus der Politik des billigen Geldes. Zu langsam, meint unser Autor. mehr

14. Juni 2018

Autorenfoto

Der Mythos bröckelt

Elon Musk hat dem Tesla-Konzern mit einem strahlenden Image umgeben. Jetzt kommt er in der Wirklichkeit an. mehr

13. Juni 2018

Foto

Wer es sich leisten kann

Die OECD lobt Deutschlands Stärke und schlägt gleichzeitig Reformen vor. Unter anderem mehr staatliche Investitionen. mehr

Baden-Württembergs Sparkassenpräsident Peter Schneider.

Alarmglocken in Europa schrillen

Sparkassenverband Präsident Peter Schneider sorgt sich um die Staatsverschuldung Italiens und die Lage der Banken. mehr

(FILES) In this file photo taken on March 29, 2017 the company logo of German carmaker Daimler and Mercedes-Benz is pictured before the annual shareholders meeting in Berlin. The federal German government ordered on June 11, 2018 the recall of some 774,000 vehicles from Mercedes-Benz maker Daimler across Europe, citing illegal "defeat devices" designed to conceal high levels of harmful emissions from regulators' tests. / AFP PHOTO / Tobias SCHWARZ

Experten verteidigen Daimler-Chef Zetsche

Der Konzern muss 774 000 Autos in die Werkstätten holen. Das beschädigt auch das Image von Konzernchef Dieter Zetsche. mehr

Auch Daimler hat betrogen – was Verbraucher wissen müssen

Bis zu einem Rückruf wird es noch dauern, denn eine neue Software muss erst entwickelt werden. Doch nicht jeder sollte sie aufspielen. mehr

12. Juni 2018

Förderprobleme vom Breitbandausbau

Geld vom Bund für den Breitbandausbau kommt nicht in den Kommunen an. mehr

Korrespondent Berlin,Autorenfoto 2014,Dieter Keller

Verdrängen hilft nicht

Die Folgen des Brexit sind gerade für Mittelständler unabsehbar. Deshalb müssen sie sich auf alle Gefahren vorbereiten. mehr

Der Brexit kann dramatische Folgen haben

Beim Austritt Großbritanniens aus der EU sind viele Fragen ungeklärt. Die Firmen müssen sich für alle möglichen Folgen wappnen. mehr

Dorothee Torebko, Autorenfoto

Diesel-Skandal: Kuscheln war gestern

Verkehrsminister Scheuer scheint den Kuschel-Kurs mit der Autoindustrie wirklich beenden zu wollen. Es ist höchste Zeit. mehr

11. Juni 2018

Immer auf und nieder

Eines scheint jedenfalls sicher: Die Schwankungen am Aktienmarkt bleiben beträchtlich. mehr

x

Der Weg zur eigenen Wohnung

Beim Kauf einer Eigentumswohnung muss einiges beachtet werden. Unsere Experten beantworten die wichtigsten Fragen. mehr

Urlaubsgeld nur für jeden zweiten

Wer einem Betrieb arbeitet, für den ein Tarifvertrag gilt, hat besonders häufig Anspruch auf Urlaubsgeld. mehr

09. Juni 2018

Foto

Gelassen bleiben

Wieder wird über eine Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank spekuliert. Unser Autor rät dazu, dies nicht ernst zu nehmen. mehr

Susanne Klatten, Deutschlands reichste Frau, tritt in der Öffentlichkeit selten auf.

„Fühle mich gut, wenn ich mutig bin“

Die BMW-Großaktionärin Susanne Klatten hat mit Start-ups ihre eigenen Erfahrungen gemacht: Die Gründer steigen schnell aus. mehr

Foto: Marc hörger

„Die Veränderungen waren brutal“

Ein Gespräch mit Vorstandschef Harald Hiller über seine Firma, die Teil eines von Investoren gesteuerten US-Konzerns ist. mehr

unternehmen[!] - das Wirtschaftsmagazin im Südwesten

Liebe Leserin, Lieber Leser,

nein, zehn Jahre sind eigentlich kein Jubiläum und auch kein Grund, sich selbstgerecht auf die Schulter zu klopfen. Dennoch freut sich das ...
zum Heft

undefined Function "box_swo_icony_flirttip".