undefined Function "box_swo_paywall_counter".

Fans jubeln über Saisonfinale

Nach dem 4:1 gegen die Bayern ist für den VfB die Europa League in greifbarer Nähe. Die Stimmung der Fans steigt erheblich.

VON TILMAN BAUR |

Das furiose letzte Spiel in München hat die Saisonbilanz mancher VfB-Fans noch weiter ins Positive gedreht. War in der vorigen Woche die Stimmung von Zufriedenheit über den sicheren Klassenerhalt geprägt, so hat sich seit Samstag die Gefühlslage weiter in Richtung Euphorie gedreht. Mit einem so deutlichen Sieg beim deutschen Meister hatten wohl nur die allerwenigsten VfB-Fans gerechnet. Ein Jahr nach dem Wiederaufstieg rückt nun mit dem siebten Platz sogar die Qualifikation für die Europa-League in greifbare Nähe – dabei spukte nach der Vorrunde sogar das Abstiegsgespenst durch die Landeshauptstadt. Wenn die Bayern das DFB-Pokalfinale gegen Frankfurt gewinnen, spielt der VfB um den Einzug in die Gruppenphase der Europa-League.

 Bei den Fanclubs hat der überraschende Sieg großen Eindruck gemacht. „Ich bin noch ganz hin und weg vom Spiel“ sagt Britta Kotzuschkewitz, Vorsitzende des Stuttgarter Fanclubs Chaoszwerge. Das schnelle Spiel nach vorne sei ganz nach ihrem Geschmack. „Und wenn Herr Korkut es schafft, das Team 2018/2019 so zu entwickeln, dass diese Spielweise für den VfB steht, ziehe ich den Hut“, so Kotzuschkewitz. Vollkommen überzeugt ist sie noch nicht: Ob der Trainer der Richtige ist, sei noch nicht klar: „Ich warte die neue Saison ab“, sagt die Frau von den Chaoszwergen.

 Insgesamt habe die Mannschaft über die Saison verteilt jedoch nur drei bis vier gute Spiele gemacht. Viele Spiele habe der VfB glücklich gewonnen. „Es gab viele individuelle Fehler“, so Kotzuschkewitz, zum Teil habe es auch an der Einstellung gehapert. Ob die Qualifikation für die Euro-League ein Segen für den VfB ist? „Da bin ich sehr zwiegespalten“, so Kotzuschkewitz. „Rein sportlich ist es eigentlich zu früh, aus Fansicht würde ich mich trotzdem freuen.“

Neue, bessere Spieler brauche der Verein auf jeden Fall. Ein Verteidiger und ein Spieler für die Außenbahn reichten nicht aus. „Es fehlt ein zentraler Kreativspieler, der die Stürmer besser ins Spiel bringen kann.“

 Als genial bezeichnet Steffen Stauch vom offiziellen VfB-Fanclub Echaz 1893 den Saisonabschluss. „Damit hat keiner gerechnet. Diese Leistung macht auf jeden Fall Lust auf mehr“, so Stauch. Trotzdem: Seine Bewertung der Saison beeinflusse das Spiel nicht. Denn es bestehe Steigerungspotenzial. „Vor allem offensiv muss nachgebessert werden“, so Stauch. Im zentralen Mittelfeld, auf der Außenbahn und in der Verteidigung brauche man bessere Spieler. Der Saison gibt er trotz spielerischer Mängel die Note 2,5. „Wir dürfen nicht vergessen, dass wir Aufsteiger sind“, sagt der VfB-Fan. Die Euro-League jedenfalls komme zu früh für die Cannstatter. Die Folgen sehe man bei anderen Clubs, die im Folgejahr Probleme in der Liga hätten.

Fürs nächste Jahr sieht Stauch den VfB im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Vielleicht sei sogar eine Platzierung zwischen Rang 5 und 7 drin – vorausgesetzt, Spieler wie Donis, Mané und Akolo entwickelten sich weiter.

Nicol Hänle vom Schwäbisch Haller Fanclub Alt-Hall schreibt die gute Rückrunde Trainer Tayfun Korkut zu, der Hannes Wolf ersetzt hat. „Ich hätte nie gedacht, dass er bis zum Saisonende Trainer ist“, sagt sie. Die Skepsis anderer Fans im Hinblick auf die Europa League teilt sie nicht: „Ich würde gern mal wieder international mit dem VfB on tour gehen“, so die Sprecherin des Fanclubs.

Überschrift Infokasten diesmal zwei Zeilen

Schlagwort Und dann kommt der Text. Und dann kommt der Text.Und dann kommt der Text.Und dann kommt der Text.Und dann kommt der Text. 

Schlagwort Und dann kommt der Text.Und dann kommt der Text.Und dann kommt der Text.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

undefined Function "box_swo_tabellen_get_tabledata_by_leokuerzel".
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr