Ulm

„Wurzeln – eine Ahnenreise“ erzählt Lebens-Geschichten.

Starkes neue Projekt des Heyoka-Theaters

Viel Premieren-Applaus gab es für das integrative Projekt „Wurzeln – Eine Ahnenreise“ des Heyoka Theaters im Podium. mehr

Hängt sich rein: Laith Al-Deen im Zelt.

Laith Al-Deen im Ulmer Zelt

Laith Al-Deen unterhält seine Fans im Ulmer Zelt mit alten und neuen Songs, nachdenklichen Texten und viel Herzschmerz. mehr

Einstein auf dem Teppich – ein Geschenk einer vh-Kursteilnehmerin.

Was von Einstein übrig blieb

Der Physiker und Nobelpreisträger Albert Einstein ist in Ulm geboren, er lebte 15 Monate in der Bahnhofstraße 20. Die Stadt trägt schwer an diesen 15 Monaten. mehr

Sprachförderung in Kitas hat einen hohen Wert

51 von 92 Ulmer Kitas machen mit beim Bundesprogramm „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Die Stadträte sehen das als Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit. mehr

Gelände ist schon vorbereitet, der Ball vom Donaubad herübergeflogen – ehe in Zukunft die Basketbälle hier fliegen...

Orange Campus – die Woche der Wahrheit

Politischer Rückenwind für das Nachwuchsprojekt der Ulmer Basketballer. Doch die Verwaltung muss die Unterlagen für den Orange Campus noch prüfen. mehr

Sechs Einbrüche

Vor allem nach Geld haben Unbekannte in diversen Firmen gesucht. mehr

Gute Musik und gute Stimmung beim Blaurock

Zwei Tage Blaurock im Meinloh-Fourm: Grizzly sorgen für ein heißes Festival-Finale, aber auch sonst wird abgefeiert. mehr

Am längsten Tag zur Blauen Stunde auf den Münsterturm

Etwas Besonderes kann man mit der SÜDWEST PRESSE erleben: Am 21. Juni die blaue Stunde auf dem Münster verbringen. Der Erlös geht an die Aktion 100 000. mehr

Vorsorge treffen mit Lebens-Faden der Caritas

Seit drei Jahren geben Gespräche mit Ehrenamtlichen Hilfe und Orientierung beim Thema Patientenverfügung und Vollmachten. Die Erfahrungen sind gut. mehr

Ärger an der Herdbrücke

Nach der Sanierung der Herdbrücke sind die Bordsteine am Fußgängerüberweg viel zu hoch, moniert die SPD. mehr

27. Mai 2017

Volkmar Könneke

Wunder verpflichten – Leitartikel zum Museum Ulm

Die Stadt Ulm muss Verantwortung für ihre Kulturgüter übernehmen – und darf sich nicht weiterhin mit Stückwerk begnügen. mehr

Melanie Dekker

Neues von Rotweintrinkern und Fußballkennern

Barfüßer-Bier statt Rotwein, ein rührendes Geschenk vom OB und der richtige Fußballtipp - das beschäftigt die Menschen in Ulm. mehr

Man kann so oder so zur Wilhelmsburg hochgehen – anstrengend ist es immer. Daniel Perin, Giulia Insinna und Bogdan Muresan (von links) machen für „Step by Step“ mal die akrobatische Variante vor.

Der „Project Space“ Wilhelmsburg startet – mit Tanzschritten

„Project Space“ startet mit „Step by Step“, einem Multimediatagebuch und „Flaneur in the city“. Projektionen auf das Fort und die Donau folgen. mehr

Frank Kirchhoff ist Sprecher des neuen Sonderforschungsbereichs.

Zwölf Millionen Euro für neuen Sonderforschungsbereich der Uni

In den kommenden vier Jahren werden Forscher um Frank Kirchhoff das Potenzial von körpereigenen Peptiden für die Behandlung von Krebs und Infektionskrankheiten erforschen. mehr

Die fahrende Plattform für schwere Lasten ist ein typisches Produkt von Kamag: Sie wurde im Donautal aufgeladen und an den Hamburger Hafen zur weiteren Verschickung transportiert.

Starker Abbau bei Kamag

Der Ulmer Hersteller von Schwertransportern baut jede vierte Stelle ab. Somit stehen rund 60 Jobs auf der Kippe. Es soll jedoch keine Kündigungen geben. mehr

Im Einsatz für Syrien: Rannoch Purcell.

Aleppo Music Project: Musik für die Hoffnung

Mit seinem Projekt will der Ulmer Taiko-Spieler Rannoch Purcell die Situation in Aleppo in den Blick rücken. Und helfen, eine Klinik in Syrien aufzubauen. mehr

Familienzentren bekommen mehr Geld

Der Jahreszuschuss der Stadt Ulm soll von 15 000 auf 20 000 Euro steigen. Die Erfahrung der fünf bestehenden Häuser sind gut, vier weitere sind in Planung. mehr

64-Jähriger wurde getötet

Die Polizei bestätigt Gewaltverbrechen an der Schillerstraße und ruft die Bevölkerung zur Mitarbeit auf mehr

So friedlich ist der Rötelbach meistens. Sträucher in Ufernähe werden gerodet. Ein Hausbesitzer hat inzwischen eine Mauer gebaut.

Gräben gegraben und Mauern gebaut

Wie haben Betroffene den Starkregen-Sonntag damals erlebt? Was seither vor allem von der Kommune vorbeugend unternommen wurde, ist noch sehr überschaubar. mehr

Der Rötelbach am Tag danach.

Regenwasser fließt die Hänge runter

Am 29. Mai vor einem Jahr gab es einen Starkregen wie nie zuvor. mehr

Umgebung

Wählen Sie Nachrichten aus Ihrem Ort